• calmly

Superkraft Intuition!

Wie geht ihr, liebe Leserinnen und Leser weitreichende oder schwierige Entscheidungen an? Mit dem Kopf oder intuitiv? Früher war ich wie vielleicht viele von euch der Meinung, dass durchdachte Entscheidungen eher richtig sind als solche, die man aus dem Bauch heraus trifft.

Heute würde ich das nicht mehr einfach so unterschreiben. Die Intuition ist zu einem wichtigen Kompass in meinem Leben geworden. Doch was ist die Intuition eigentlich, woher kommt sie und wie funktioniert sie? Das wollen wir in diesem calmly-Blog beleuchten. Und ich verrate dir wie auch du die Verbindung zu deiner Intuition entdecken und stärken kannst. Denn Intuition besitzt jeder Mensch.



Was ist Intuition?


Oftmals wird die Intuition lapidar mit "Bauchgefühl" gleichgesetzt. Doch sie ist mehr als das.

Als Intuition bezeichnen wir einen Prozess des Wahrnehmens oder sicheren Wissens, der ohne bewusstes Nachdenken geschieht. Man kann es sich wie Impulse vorstellen, die unmittelbar auftreten und das Gefühl einer zweifelsfreien Gewissheit vermitteln. Oftmals lässt sich diese Gewissheit aber nur schwer begründen. Es ist einfach so. Und es "fühlt" sich richtig an.


An dieser Stelle drängt sich die Frage auf, woher diese Impulse kommen und ob man/frau ihnen auch wirklich trauen kann?


Die Wissenschaft forscht seit einigen Jahren zum Thema Intuition und hat bereits einige erstaunliche Erkenntnisse gewinnen können. Das Heartmath Institute aus den USA, welches seit dreissig Jahren an der Herzintelligenz forscht, unterscheidet drei Arten der Intuition:






Implizites oder stilles Wissen bedeutet vereinfacht ausgedrückt, - können, ohne sagen zu können, wie. Jemand weiss also wie es geht aber sein Wissen steckt implizit in seinem Können, ihm fehlen die Worte, um dieses Können zu beschreiben oder es anderen verbal zu vermitteln. Z.B. ein Kind weiss, wie es auf dem Fahrrad das Gleichgewicht halten kann. Oder eine Mutter weiss intuitiv was ihr Baby braucht.


Energetische Sensitivität (Feingefühl) ist die Fähigkeit des Nervensystems, Signale aus der Umgebung wahrzunehmen und darauf reagieren zu können. Z.B. fühlen wir, wenn wir angestarrt werden.

Oder es gibt Menschen und Tiere, die sind so sensibel, dass sie spüren oder wahrnehmen, wenn ein Erdbeben bevorsteht.


Die nonlokale Intuition umfasst ein unmittelbares Wissen, das weder mit bereits Gelerntem, noch mit energetischer Sensitivität erklärt werden kann. Die Forschung geht davon aus, dass alle Lebewesen dazu fähig sind, Informationen auf energetischer Ebene zu empfangen und zu verarbeiten. Das heisst, alles im Universum existierende ist auf dieser subatomaren, energetischen Ebene miteinander verbunden. Alles ist eins.

Ein Beispiel dafür ist das Wissen von Eltern, dass ihrem Kind etwas passiert ist, auch wenn es Kilometer weit entfernt ist.


Warum macht es Sinn, die Intuition zu nutzen?


Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass ein zentraler Vorteil intuitiven Wissens darin besteht, dass man in der Lage ist, schnell und sicher zu entscheiden.


Der erste Impuls ist meist der Richtige. Leider reagiert der Kopf, unser Geist blitzschnell und lässt uns innert Sekunden schon wieder zweifeln. Wenn wir es schaffen, den ersten Funken wahrzunehmen und festzuhalten, gehen wir auf den richtigen Weg. Egal ob im Business oder bei einer privaten Entscheidung.


Auch zwischenmenschlich bringt uns die Intuition Vorteile. Sie ist eine Form der Empathie, die es uns ermöglicht, intuitiv Situationen und Menschen einschätzen zu können. Vielleicht hast du es auch schon erlebt, dass du einem Menschen ohne erkennbaren Grund misstraut hast oder im Gegenteil, dass du jemanden kennengelernt hast und das Gefühl hattest, ihr seid euch schon mal begegnet.


Sogar was unsere Gesundheit betrifft, kann uns die Intuition praktische Dienste erweisen. Hier wirkt vor allem das implizite Wissen, das uns aus dem Bauch heraus sagen, kann, welche Nahrung uns jetzt gerade gut tun würde. Oder auch im Sport: Intuitiv wissen wir genau, wann der Körper Pausen zur Regeneration braucht und wann er wieder leistungsfähig ist.


Intuitives Wissen bringt also zahlreiche Vorteile für unser Leben. Doch wie können wir unsere Intuition wahrnehmen und stärken?


Wie nehme ich intuitive Impulse wahr?


Viele Leute sagen, sie hätten keine solchen Impulse. Ich sage dann jeweils: es kann nur etwas gehört werden, wenn auch hingehört wird. Natürlich, wenn wir im Drama verstrickt sind, im Chaos versinken, gehetzt von A nach B rennen - dann wird es schwierig, seine Gefühle, inneren Wahrnehmungen und Impulse zu erkennen.

Es ist wichtig, dass wir präsent sind, achtsam im Moment, verwurzelt und angebunden. Nur dann haben unsere Antennen überhaupt die Chance etwas zu empfangen. Wunderbare Übungen hierfür sind alle Praktiken, welche die Achtsamkeit fördern. Yoga zum Beispiel oder eben Achtsamkeitsmeditationen. Das trainiert die Fähigkeit, aufmerksam und achtsam auf dein Innenleben zu schauen, zu spüren und wahrzunehmen.


Manchmal ist es nicht ganz so klar, was die Intuition einem mitteilen möchte, was der Impuls nun genau bedeuten soll. Hierfür kann man trainieren in innere Dialoge zu gehen, um ein Gefühl dafür zu bekommen. So können die Impulse mit der Zeit immer klarer gedeutet und eingeordnet werden.


Intuition - eine wahre Superkraft!


Nicht nur sorgt sie für schnelle und richtige Entscheidungen voller Leichtigkeit, die Intuition macht uns auch emphatischer, ausgeglichener und zufriedener. Eine Superkraft fürs Leben. Deshalb: Trainieren lohnt sich. Zum Beispiel ganz einfach mit einer täglichen Achtsamkeitsübung, Meditation oder Yoga Nidra.


Weisst du nicht, wo du beginnen sollst? Dann schau mal hier rein:

www.calmly.ch/meditationrocks


Let's start together!

31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen