Achtsamkeitslehrmittel für Schulen

Das Schulsystem in der Schweiz ist sehr leistungsorientiert. Immer häufiger klagen sowohl Lehrpersonen als auch Schülerinnen und Schüler über Stress und Überforderung. 

Stresssymptome wie Schlafprobleme, Niedergeschlagenheit, Nervosität oder Kopfschmerzen sind bereits bei Elfjährigen weit verbreitet (WHO), was zu Lustlosigkeit, Selbstzweifel und vielen weiteren negativen Auswirkungen bis hin zu Depressionen oder Angstzuständen führen kann. 

Viele Lehrpersonen stellen zudem fest, dass manche Schüler nicht wirklich lernbereit sind und nicht über grundlegende Kompetenzen wie Konzentrationsfähigkeit oder Selbstregulation verfügen. 

 

Häufig verbringt ein Lehrer daher mehr Zeit mit Klassenführung und Problemlösung als mit dem Vermitteln von Inhalten und Kompetenzen. Dies stellt wiederum einen grossen Stressfaktor für die Lehrpersonen dar, welche häufiger als andere Berufe von Burnouts betroffen sind. 

Unser Verein Achtsame Schulen Schweiz möchte Achtsamkeit im Schweizer Schulsystem einführen, um Schülerinnen und Schülern sowie Lehrpersonen und weitere Mitglieder der Schulgemeinschaft bei der Bewältigung ihrer grössten Herausforderungen zu unterstützen. Neben der physischen Gesundheit geht es dabei vor allem um die Erschaffung eines positiven Klassen- und Schulklimas, wobei gesunde Beziehungen zwischen allen Involvierten längerfristig im Mittelpunkt stehen sollen. 

Eine neue Schulkultur basierend auf gestärkten sozio-emotionalen Lebenskompetenzen wie Selbstwahrnehmung und Mitgefühl für andere kann auch viele weitere Transformationsprozesse anstossen. 

Erfahren Sie hier mehr zum Achtsamkeits-Klassentraining MoMento